Hundehalsband oder Geschirr?

Das ist genauso ein hitziges Thema wie die Ernährung unserer Hunde.
Ich persönlich denke: jeder sollte erst mal für sich selbst entscheiden ob Hundehalsband oder Hundegeschirr oder beides. Wenn man sich jedoch entschlossen hat ein Geschirr zu kaufen, tut man sich bei der Auswahl recht schwer. Das Angebot ist einfach riesig!
Es gibt unterschiedlichste Geschirre für verschiedene Ansprüche:

  • das Norwegergeschirr,
  • Zuggeschirre,
  • Sattelgeschirre,
  • Step-in-Geschirre,
  • Führgeschirre und
  • Sicherheitsgeschirre,

um nur einige zu nennen.

Hundegeschirr, Geschirr maZter, CrazyDog Shop, Hundeschule, MeiningenDie Auswahl ist groß. Vor dem Geschirrkauf ist zu überlegen, wofür man das Geschirr braucht und was der Hund für ein Typ ist.
Für zum Beispiel sehr ängstliche und unsichere Hunde, die es in der Panik schaffen, sich aus dem Geschirr zu befreien, empfiehlt sich ein sogenanntes Sicherheitsgeschirr, was es dem Hund fast unmöglich macht, auszubrechen.
Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, geht man am besten ins nächste Zoogeschäft oder recherchiert im Internet.
Wichtig bei der ersten Anprobe ist, dass der Hund nicht gestresst ist und das Anziehen des Geschirrs nicht als unangenehm empfindet. Hunde, die noch nie ein Geschirr getragen haben, können es anfangs als ungewohnt empfinden und sich sträuben, sich etwas über den Kopf oder die Beine ziehen zu lassen. Hier sollte man behutsam an die Sache rangehen und sich Zeit lassen.
Auch das Laufen am Geschirr sollte dem Hund beigebracht werden. Manche Hunde laufen völlig entspannt, andere fangen nach einer gewissen Zeit wieder an zu ziehen. Viele Besitzer, die sich ein Hundegeschirr zulegen weil der Hund am Hundehalsband zieht, können bitterlich enttäuscht werden. Wenn der Hund erstmal lernt, am Geschirr zu ziehen, ist es meist noch schwieriger den Hund zu halten, da die Zugkräfte erhöht werden. Gerade bei großen Hunden kann dies sehr unangenehm und anstrengend werden. Für diesen Fall kann ich das maZter-Geschirr aus eigener Erfahrung empfehlen!

Man sollte beim Kauf drauf achten, dass

das Hundegeschirr

  • gut anliegt,
  • den Hund nicht in der Bewegung einschränkt,
  • ihm nichts ab-, oder einquetscht,
  • keine Staunässe entstehen lassen kann,
  • und sich der Hund möglichst nicht selbst befreien kann. (Auch hier gibt es immer Ausbrechkünstler, vor denen kein Geschirr sicher ist)

Wenn dann das richtige Hungegeschirr gefunden ist und der Hund entspannt an diesem geht, steht einem angenehmen Spaziergang nichts mehr im Wege …